Europäische Woche der Abfallvermeidung

25.10.2021

Verwenden statt verschwenden

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung findet vom 20. bis 28. November 2021 in ganz Deutschland, 33 Ländern Europas und angrenzenden Staaten statt.

Das diesjährige Jahresmotto lautet:

 

Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!

In Deutschland fallen sehr viele Abfälle an…

Die Siedlungsabfallmenge lag auch 2019 in Deutschland mit 609 Kilogramm je Einwohner*in deutlich über dem EU-Durchschnitt von rund 502 Kilogramm je Einwohner*in! Das gesamte Abfallaufkommen in Deutschland betrug im Jahr 2019 nach vorläufigen Ergebnissen 416,5 Millionen Tonnen und blieb gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant auf hohem Niveau. (Destatis)

Alles, was zu Abfall wird, wurde aus wertvollen Ressourcen hergestellt. Und es fallen noch weitere Abfälle bei der Rohstoffgewinnung und als Produktionsabfälle an.

… das sollten wir gemeinsam ändern!

 

Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!

Machen Sie Abfallvermeidung zu dem Thema in Ihrer Gemeinschaft:

Schule / Klasse

  • Unterrichtsgespräche: Wie ist das Pausenbrot verpackt? Wie wird der Durst gelöscht? Gibt es Trinkwasserspender?
  • Was bietet der Schulkiosk – kann das Angebot mit abfallarmen Alternativen verbessert werden?
  • Check die Mensa: Messt die Lebensmittelabfälle und erarbeitet Vorschläge, diese zu minimieren. (Dazu hat die Verbraucherzentrale Vorschläge)
  • Bewusst konsumieren – Smartphone, Online-Handel, Kleidung, überall entstehen viele Abfälle, sichtbare (die, die wir verursachen) und für uns eher unsichtbare (die bei der Rohstoffgewinnung und Herstellung). Geht es abfallarm?

Familie

  • Wie viele Lebensmittel landen im Abfall – achten Sie bewusst darauf. Wochenplan, Einkaufszettel und richtige Lagerung sind ein Anfang, mehr Tipps gibt es unter lebensmittel.kkagmbh.de.
  • Wird der Abfall richtig sortiert?
  • Bald ist Weihnachten – rechtzeitig über sinnvolles Schenken sprechen – gegen den Konsumrausch.

Firma

  • Gibt es Trinkwasserspender?
  • Können am Kaffeeautomaten auch Mehrwegbecher oder Tassen gefüllt werden?
  • Wird noch immer alles ausgedruckt?
    Dann wenigstens auf Recyclingpapier und möglichst beidseitig?
  • Wie gut funktioniert das Müllsortieren, im Büro, in der Halle der Werkstatt oder auswärts?

Nachbarschaft

  • Können Gartengeräte, Maschinen oder sogar Autos geteilt werden?

Unsere Aktionen zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung:

telefonsymbol Abfallberatung
02825 | 903420
telefonsymbol zum Newsletter