Aufgaben / Zuständigkeiten

Aufgaben

Abfallwirtschaft im Kreis Kleve

Als öffentliche Einrichtung betreibt der Kreis Kleve die Entsorgung der Abfälle auf seinem Gebiet nach Maßgabe geltender Gesetze. Mit dem Ziel der Durchführung dieser Aufgaben hat der Kreis Kleve 1993 die Kreis-Kleve-Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (KKA) mit Sitz in Uedem gegründet.

1994 hat die KKA alle abfallwirtschaftlichen Aufgaben (mit Ausnahme der einem öffentlich-rechtlichen Entsorger vorbehaltenen Zuständigkeiten) übernommen.

Die KKA GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Kreises Kleve.

Gegenstand der Gesellschaft ist nach § 2 Ziffer 2.1 des Gesellschaftsvertrages die Kreislauf- und Abfallwirtschaft (Beratung, Verwertung und Beseitigung) im Rahmen der Abfallgesetze des Bundes und des Landes sowie die Sanierung von Grundstücken. Insbesondere ist der Zweck der Gesellschaft gerichtet auf den Erwerb, die Veräußerung und die Verwaltung von Grundstücken sowie auf die Nachsorge und ggf. Sanierung von kreiseigenen Deponien, die Abfallberatung, die Planung, den Betrieb von Abfallentsorgungs- bzw. Wertstoffaufbereitungsanlagen, die Planung, den Bau und den Betrieb von Einrichtungen der Entsorgungswirtschaft, insbesondere die Übernahme von Verwaltungsaufgaben im Entsorgungsbereich. Gegenstand der Gesellschaft sind außerdem Wertpapiergeschäfte auf dem Gebiet der Ver- und Entsorgung im weiteren Sinne sowie die Beteiligung an Gesellschaften.

Verwertung

An unseren Anlagen gibt es Wertstoffannahmestellen, an denen verwertbare Abfälle gegen Gebühr getrennt angenommen werden. Je nach Material wird der Abfall getrennt in separate Container gefüllt.

Diese getrennten Materialien werden dann, gemeinsam mit den Wertstoffen aus den Kommunen, in speziellen Recyclinganlagen  (u.a. in dem Kompostwerk Goch der Fa. Schönmackers) verwertet..

Diese Abfälle werden an den Wertstoffannahmestellen getrennt – und z.T. kostenlos – angenommen:

  • Altglas (Behälterglas)

  • Altholz

  • Altreifen

  • Baustellenabfälle

  • Bioabfälle (Grün- und Gartenabfälle)

  • Elektronik-Schrott

  • Korken (kostenlos; Flaschenkorken und andere saubere Korkprodukte)

  • Kühlgeräte

  • Kunststoffe (verschiedene Sorten)

  • Metall / Schrott

  • Papier / Pappe / Kartonagen

Weitere Informationen erhalten Sie im Abfall-A-Z, in der Rubrik Preise oder bei der Abfallberatung (Tel.: 02825/9034-20)

Beseitigung

Seit Anfang 2000 muss der Großteil der anfallenden Siedlungsabfälle aufgrund gesetzlicher Bestimmungen verbrannt werden. Dies geschieht in der Gemeinschafts-Müll-Verbrennungsanlage (GMVA) in Oberhausen.

Es werden aber weiterhin an den Standorten in Geldern-Pont und Bedburg-Hau/ Moyland private und gewerbliche Abfälle angenommen. Bei der Anlieferung wird dann vor Ort entschieden, ob der Abfall verwertet, in Brüggen deponiert oder umgeladen und zur Verbrennung nach Oberhausen transportiert wird.

Welche Abfälle, zu welchem Preis in Geldern-Pont bzw. in Bedburg-Hau/Moyland angeliefert werden können, erfahren sie bei der Abfallberatung oder auch in der Rubrik Preise.

Beratung

Ein weiterer wichtiger Aufgabenschwerpunkt unserer Arbeit ist die Abfallberatung.

Die Mitarbeiter der Abfallberatung stehen allen Bürgern des Kreises Kleve für Fragen zum Thema Abfall zur Verfügung. Für alle Ratsuchenden, ob privater Haushalt, Gewerbebetrieb oder öffentliche Einrichtungen (z.B. Schulen und Kindergärten) bieten wir eine individuelle und kostenlose Beratung an.

Abfallberatung heißt vor allem:

  • die Abfallvermeidung zu fördern,

  • zur Sortierung und Verwertung von Abfällen zu beraten und zu informieren,

  • fachliche Hilfestellung bei Fragen zur „korrekten” Abfallentsorgung zu leisten.

und bedeutet konkret:

  • wir beraten Sie persönlich, schriftlich und telefonisch,

  • wir erstellen und verteilen Informationsmaterialien für Erwachsene und Kinder zu unterschiedlichen Themen,

  • wir organisieren Infostände und Ausstellungen,

  • wir bieten Seminare, Vorträge und Exkursionen an,

  • wir beraten z.B. bei der Planung „abfallarmer” Veranstaltungen,

  • wir entwickeln, organisieren und/oder begleiten Projekte, Aktionen, Wettbewerbe z.B. für Schulen, Kindergärten, Vereine,

  • wir verleihen kostenlos Materialien wie Papierschöpf-Sets, Sortier-Sets, Bücher, Spiele, Filme u.v.m.

  • wir veröffentlichen regelmäßig Abfalltipps in der lokalen Presse.

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Abfallberatung
oder Sie rufen uns einfach an:

Grundlagen der Abfallwirtschaft

Die Aufgaben der Abfallwirtschaft sind in Nordrhein – Westfalen zwischen den Kreisen und den kreisangehörigen Kommunen aufgeteilt:

  • Die kreisangehörigen Städte und Gemeinden sammeln die Abfälle bei den Bürger*innen und Gewerbebetrieben ein und transportieren sie zu den Entsorgungsanlagen der Kreise. Vielfach beauftragen die Städte und Gemeinden private Entsorgungsunternehmen mit dem Einsammeln und Transportieren der Abfälle. Größere Gewerbe- und Industriebetriebe werden von der kommunalen Entsorgung befreit und entsorgen ihre Abfälle selbst oder durch private Entsorger an den Entsorgungsanlagen der Kreise.
  • Die Kreise sind für die Entsorgung (Beseitigung und Verwertung) der von den Städten und Gemeinden eingesammelten Abfälle zuständig. Hierfür betreiben sie Entsorgungsanlagen – oder lassen sie (insbesondere im Bereich der Verwertung) durch private Entsorger betreiben – an denen die Kommunen die Abfälle anliefern. Privatpersonen und Gewerbebetriebe können ihre Abfälle auch direkt an den Entsorgungsanlagen anliefern. Entsprechend Entsorgungssatzung für den Kreis Kleve werden die Entsorgungsaufgaben des Kreises Kleve seit dem 1.1.1994 von der KKA GmbH wahrgenommen.
telefonsymbol Abfallberatung
02825 | 903420
telefonsymbol zum Newsletter