Gewinnerklassen ermittelt beim digitalen Frühjahrsputz

15.06.2021

Erneut gab es zum Frühjahrsputz im Kreis Kleve ein digitales Angebot der Abfallberatung der Kreis Kleve Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH, bei dem Schüler*innen aufgefordert waren, über die Auswirkungen von achtlos weggeworfenem Müll nachzudenken. Denn eine gemeinsame Müllsammelaktion wie in vergangenen Jahren konnten die Klassen der weiterführenden Schulen wegen der Corona-Einschränkungen schon zum zweiten Mal leider nicht durchführen.

In diesem Jahr waren bei der digitalen Frühjahrsputzvariante neben dem Erarbeiten der Probleme für Menschen, Tiere und Pflanzen besonders kreative Ideen für Mülltonnenaufkleber gefragt. Schüler*innen waren aufgefordert, witzige, freche, originelle Vorschläge zu entwerfen. Dazu informierte Gertrud Kannenberg von der Abfallberatung: „Im letzten Jahr vermuteten viele der Jugendlichen, dass bunte, auffällige Abfalleimer auf Schulhöfen, in Parks und an den Straßen hilfreich wären. Deshalb waren wir nun gespannt auf die Ideen für auffallende Aufkleber.“

Flotte Sprüche, nette Aufforderungen, Fotocollagen und liebevolle Bilder sind gestaltet worden. Einige Klassen haben darüber hinaus in kleinen Gruppen Müllsammlungen organsiert und erschrocken feststellen müssen, wie viel tatsächlich zu finden ist. Andere haben aus dem Müll Objekte gebastelt.

Viele Jugendliche, so wirken die Rückmeldungen, sind für das Thema Müll sensibilisiert. Sie wünschen sich häufigere Müllsammelaktionen, mehr Plakate, bunte Abfalleimer und weniger Verpackungsmüll. „Durch die gemeinsamen Sammelaktionen fällt den Jugendlichen der herumliegende Müll so richtig auf. Das regt manche deutlich zum Nachdenken und zu einem anderen Verhalten an. Hoffentlich sind diese gemeinsamen Aktionen im nächsten Jahr endlich wieder möglich.“ wünscht nicht nur Gertrud Kannenberg.

Natürlich kann bis dahin jede*r auf jedem Weg herumliegenden Abfall aufheben und in den nächsten Straßenabfalleimer werfen. Wer möchte, kann im September bei den Sammelaktionen „Rhine-Clean-Up“ und „Word-Clean-Up“ mitmachen und im nächsten Jahr kann hoffentlich im ganzen Kreis zum Frühjahrsputz im Kreis Kleve aufgerufen werden.

Bis dahin dürfen sich insgesamt drei Klassen der Gesamtschule Geldern und der Astrid-Lindgren-Schule Goch für Ihre Beiträge zum diesjährigen Frühjahrsputz im Kreis Kleve über einen Zuschuss in die Klassenkasse freuen.

telefonsymbol Abfallberatung
02825 | 903420
telefonsymbol zum Newsletter