Abfalltipps

Wohin mit dem Pizza-Karton?

Gerade in „Corona-Zeiten“, wo die Restaurants geschlossen sind, werden verstärkt Speisen außer Haus verkauft. Besonders beliebt sind da die Pizzas des Lieblingsitalieners. Doch nach dem Genuss stellt sich oft die Frage, wohin mit den leeren Pizzakartons?

Das hängt vom jeweiligen Verschmutzungsgrad ab. Ist der Karton nur wenig verschmutzt, darf er in die Altpapiertonne. Sind die Kartons aber mit größeren Mengen Käse oder Tomatensoße verschmutzt, ist der Pizzakarton über die Hausmülltonne zu entsorgen.

Mikroplastik – der unsichtbare Müll:

Nicht nur die vielen Plastikverpackungen sind ein Problem für die Umwelt, sondern auch das sogenannte Mikroplastik. Kleine Kunststoffpartikel, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind. Viele Duschgels, Shampoos, Peelings und andere Körperpflegeprodukte enthalten Mikroplastik. Unzählige Mikrofasern lösen sich zudem bei jedem Waschgang von Kleidung aus Kunstfasern, egal ob Fleecepulli, Sportkleidung oder Microfaserbettwäsche. Mikroplastik und Mikrofasern gelangen ins Abwasser, können von den Kläranlagen nur unzureichend herausgefiltert werden und gelangen so über die Flüsse letztendlich auch ins Meer. Schätzungsweise rund 13.000 Tonnen an Mikrokunststoff landen pro Jahr allein im Mittelmeer.

In Plastik leben und schlafen!?

Mal ehrlich? Pullover aus Kunststoffen, Mäntel aus Polyester, Bettwäsche aus synthetischen Microfasern! Vielleicht sollte man beim Einkauf wieder bewusster auf das Etikett schauen und Textilien aus natürlichen Stoffen wie Baumwolle oder Wolle bevorzugen. Und auch bei den Körperpflegemitteln gibt es eine Vielzahl von Produkten ohne Mikroplastik. Warum nicht auch mal ein festes Shampoo oder Duschgel ganz ohne Plastikverpackung ausprobieren?

Bewusst konsumieren – richtig entsorgen!

Mit jedem Einkauf entscheide ich: Kaufe ich aufwendig verpackte Produkte oder achte ich auf verpackungsarmen Einkauf? Nehme ich meine eigene Tasche mit? Muss der Kaffee „to go“ sein oder gönne ich mir die kleine Pause im Café? Muss es immer Fast Fashion sein? Kann ich meine elektronischen Geräte nicht länger nutzen? Bewusst zu konsumieren lädt dazu ein, sich mit den weitreichenden Folgen seiner Einkaufsentscheidung nicht nur für die Umwelt auseinanderzusetzten.

Reparieren statt wegwerfen!

Brauche ich es wirklich neu, oder kann es noch repariert werden? Beim Auto selbstverständlich, aber auch Handys, Laptops, Kaffeemaschinen, Toaster oder elektrische Zahnbürsten können oftmals repariert werden und müssen nicht entsorgt und durch neue Geräte ersetzt werden. Das spart Geld, es spart sehr viele Rohstoffe und es macht weniger Müll bei mir und in der Produktion. Da wo es im Handel schwierig oder unverhältnismäßig teuer wird, helfen Repaircafes gerne weiter

telefonsymbol Abfallberatung
02825 | 903420
telefonsymbol zum Newsletter