KKA GmbH




       Elektro - Schrott - Entsorgung

zurück   •    Home   •    Kontakt   •    Impressum
Neue Regeln für alte Geräte!

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) verpflichtet Hersteller und Importeure von Elektro- und Elektronikgeräten seit dem 24.3.06 Altgeräte kostenlos zurückzunehmen und umweltfreundlich zu verwerten bzw. zu beseitigen.


Seit dem 24. März 2006 gilt bundesweit die Umsetzung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG), welches u.a. besagt, das ab diesem Zeitpunkt keine Elektrogeräte mehr in die Restmülltonne geworfen werden dürfen. Neue Elektrogeräte müssen daher zukünftig mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet sein.

Nach Schätzung von Experten fallen jährlich 1,8 Millionen Tonnen alter Elektrogeräte in Deutschland an.
Viele davon landen im Hausmüll und damit auch eine Vielzahl an gefährlichen Schadstoffen wie Blei, Cadmium und Quecksilber, aber auch große Mengen wertvoller Rohstoffe. Beispiel: Für die Herstellung eines Notebooks mit einem Gewicht von 2,7 kg werden rund 429 kg Rohstoffe wie z.B. Metallerze verbraucht. Wenn Altgeräte recycelt werden, spart dies drei Viertel der eingesetzten Rohstoffe. Und das gilt nicht nur für Notebooks!

Mit dem ElektroG werden nun die Hersteller in die Produktverantwortung genommen und verpflichtet, eingesammelte Altgeräte vom Verbraucher kostenlos zurückzunehmen und nach dem Stand der Technik sicher zu verwerten bzw. zu beseitigen. Das neue Gesetz schreibt vor, dass pro Einwohner und Jahr mindestens 4kg alte Elektrogeräte getrennt eingesammelt werden sollen. Die Kosten für die Einsammlung und Verwertung bzw. Beseitigung werden von den Herstellern übernommen, die einen Teil dieser Kosten aber zukünftig wohl über steigende Produktpreise wieder hereinholen werden.




Für den Verbraucher gilt seit 24.3.06:
  • Keine Elektrogeräte mehr in den Restmüll


  • Seit dem 24. März 2006 werden alle neuen Elektrogeräte, die in privaten Haushalten genutzt werden können, mit dieser "durchgestrichenen Abfalltonne auf Rädern" gekennzeichnet: Das Symbol weist Sie darauf hin, dass dieses Gerät nicht über den Hausmüll (Graue Tonne, Gelbe Tonne, Biotonne, Papier oder Glas) entsorgt werden darf.

  • Großgeräte werden wie bisher über den Sperrmüll entsorgt oder können kostenlos an einer Sammelstelle abgegeben werden.
  • Information zu den Sammelstellen und Sammlungen im Kreis Kleve
    finden Sie hier.

  • Kleingeräte können kostenlos bei einer Sammelstelle oder beim Schadstoffmobil (max. Kantenlänge 30 cm) abgegeben werden.
  • Information zu den Sammelstellen und Sammlungen im Kreis Kleve
    finden Sie hier.

  • Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen zählen auch zu den Elektrogeräten. Sie werden wie bisher auch am Schadstoffmobil angenommen.
  • Information zu den Schadstoffsammlungen im Kreis Kleve finden Sie hier.



Elektrogeräte

Von diesen Regelungen sind fast alle Elektro- und Elektronikgeräte aus privaten Haushalten betroffen, aber auch viele Geräte aus dem geweblichen Bereich (s.u.)
Es gibt aber auch Ausnahmen, also Geräte, die nicht kostenlos angeliefert werden können.

Eine Übersicht über die betroffenen Elektrogeräte und Gerätegruppen sowie über die Ausnahmen (mit vielen Beispielen) finden Sie hier.

Die meisten der ausgeschlossenen Geräte können ebenfalls an den Sammelstellen der KKA entsorgt werden, es ist dann aber eine - meist geringe - Entsorgungsgebühr zu zahlen.
Nur wenige Geräte (wie z.B. asbesthaltige Nachtspeichergeräte) müssen gesondert entsorgt werden.

Im Zweifel fragen Sie die Abfallberatung 02825/903420



Sammelstellen für Elektro-Altgeräte der KKA GmbH

Alle Elektrogeräte können an den Sammelstellen der KKA GmbH abgegeben werden:


Entsorgungszentrum Pont

Niersbroecker Weg
47608 Geldern-Pont
Tel.: 02834/916110

Öffnungszeiten:
Mo - Fr   8.00 - 17.00 Uhr
Sa          8.30 - 12.30 Uhr

Entsorgungszentrum Moyland

Alte Bahn
47551 Bedburg-Hau
Tel.: 02824/92603

Öffnungszeiten:
Mo - Fr   8.00 - 16.30 Uhr
Sa          8.30 - 12.30 Uhr



Weitere Sammelstellen für Elektrogeräte gibt es für die Bürger folgender Städte:

Emmerich, Bauhof (Blackweg)
Geldern, Wertstoffhof (Liebigstr.)
Goch, Wertstoffhof (Siemensstr. 75)
Kleve, Wertstoffhof (Briener Straße 200, Kellen)
Rees, Wertstoffhof (Melatenweg)



Sammlung und Annahmestellen von Elektrogeräten im Kreis Kleve:

Bei angemeldetem Sperrmüll (Elektro-Großgeräte) können auch elektr. Kleingeräte zu den Großgeräten dazugelegt werden.
Kleingeräte bis 30 cm Kantenlänge werden auch am Schadstoffmobil mitgenommen.

Sollen mehr als 20 Geräte der Gerätegruppen 1 - 3 angeliefert werden, ist vorher ein Termin mit der jeweiligen Sammelstelle zu vereinbaren. Bei Kapazitätseng-pässen kann ein anderer Anlieferort vorgegeben werden.!




Für Handel und Gewerbe gelten besondere Regelungen:
  • Händler (Vertreiber), die Elektrogeräte an den Endverbraucher verkaufen, können von diesen alte Geräte freiwillig zurücknehmen.


  • Diese Altgeräte können kostenlos an den Sammelstellen angeliefert werden, vorausgesetzt sie stammen aus dem jeweiligen Einzugsgebiet.
    D.h.: bei Anlieferung an einer Sammelstelle der KKA müssen die Geräte aus dem Kreis Kleve stammen; bei Anlieferung an einer städtischen Sammelstelle müssen die Geräte aus dem jeweiligen Stadtgebiet kommen.

  • Gewerbliche Endverbraucher können ebenfalls Elektroaltgeräte kostenlos anliefern, wenn es sich um haushaltsübliche Geräte und um haushaltsübliche Mengen handelt.

  • Haushaltsübliche Geräte sind Geräte, die sowohl im Gewerbe als auch im Privathaushalt verwendet werden (sog. b2c - [business-to-consumer-] Geräte). Hierzu zählen z.B. PCs, Laptops, Kühlschränke, Kaffeemaschienen etc.
    Geräte, die ausschließlich im Gewerbe verwendet werden (sog. b2b - [business-to-business-] Geräte, z.B. Röntgengeräte, Gefriertruhen aus dem Lebensmitteleinzelhandel etc.) können nicht kostenlos angeliefert werden. Diese müssen vom Besitzer selbst (kostenpflichtig) entsorgt werden oder werden vom Hersteller zurückgenommen, wenn sie nach dem 13.8.2005 in Verkehr gebracht wurden.

  • Haushaltsübliche Mengen sind maximal 3 Geräte pro Geräteart
    (3 Fernseher, 3 Computer etc.)


Im Zweifel fragen Sie die Abfallberatung 02825/903420


Wichtig: Sollen mehr als 20 Geräte der Gerätegruppen 1 - 3 angeliefert werden, ist vorher ein Termin mit der jeweiligen Sammelstelle zu vereinbaren. Bei Kapazitätsengpässen kann ein anderer Anlieferort vorgegeben werden.




Sonderregelung für Nachtspeicherheizgeräte:

Aufgrund der hohen Gefahr für Gesundheit und Umwelt, die von alten Nachtspeicherheizgeräten ausgeht, gibt es für die Entsorgung dieser Geräte eine Sonderregelung.

Bitte rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne:

Abfallberatung 02825/903420




Downloads (PDF)
Pressemitteilung
ElektroG
D U H -Info
Links
Deutsche Umwelt-
hilfe (DUH)


Bundesumwelt-
ministerium (BMU)


Elektro-Altgeräte Register (ear)



© KKA GmbH, Weezer Str. 3, 47589 Uedem
Webdesign: Sand / Thoenissen, KKA GmbH

Optimiert für MS Internet Explorer ab Version 4
und eine Auflösung von 1024 x 768